Studentenleben

Betreuung

Betreuung: Für die chinesischen und die japanischen Studierenden gibt es eine Betreuung und einen Ansprechpartner, mit dem man in der Landessprache korrespondieren und alle Angelegenheiten von der Kontaktaufnahme über Visumfragen bis zur Abholung in Hamburg und der Hilfe bei der Wohnungssuche und Betreuung in Hamburg erledigen kann.

Tutorium: Für die chinesischen Studierenden steht ein deutscher Sinologe als Tutor zu Verfügung, der in chinesischer Sprache bei der Studienorganisation hilft, bei den regelmäßigen Studienberatungen mit dem Direktor oder dem Abteilungsleiter übersetzt und zusammen mit ehemaligen Studierenden des ICoM ein Bewerbungstraining durchführt.

Tandem Partner: Der Fachbereich Sinologie an der Universität Hamburg führt in jedem Semester mit ICoM eine Veranstaltung durch, bei der die Studierenden von ICoM die Möglichkeit haben, einen deutschen Tandem Partner (einen Sinologie-Studenten) der Universität kennenzulernen, mit dem man sich während des Studiums austauschen und befreunden kann.

Übemöglichkeiten

ICoM stehen Überäume mit Klavieren im Schulgebäude, in verschiedenen Wohnheimen und im ICoM-eigenen Appartement zu Verfügung. Das Üben ist durch eine Übeordnung so geregelt, dass jeder Student die Möglichkeit hat, ausreichend zu üben. Ein Anrecht auf Üben besteht nicht. Es besteht die Möglichkeit, Klaviere oder Überäume über unsere Partner kostengünstig zu mieten bzw. zu buchen. Unser Office gibt gerne Auskunft.

Auftrittstraining

Auftrtittstraining: ICoM bietet interne und externe Möglichkeiten, den Auftritt vor Publikum zu üben. Im ICoM werden regelmäßig Studiokonzerte veranstaltet, jede Woche Donnerstag veranstaltet ICoM ein Konzert in der neugotischen Kirche St. Johannis Harvestehude, regelmäßige Konzerte finden statt im Pianohaus Trübger, in der Laeiszhalle, im Audimax der Universität Flensburg und in der Rudolf Steiner Schule in Kiel, ICoM Abschlusskonzerte im Lichtwarksaal der Töpfer Stiftung beim Komponisten-Quartier.

Offener Unterricht: Studierende dürfen nach Rücksprache am Unterricht bei anderen Lehrern zuhören. Das hilft, Anregungen zu bekommen und den Blick zu erweitern.

Exkursionen

Jedes Jahr im Mai veranstaltet ICoM eine Studien- und Konzertreise nach Goslar. Die mittelalterliche Kaiserstadt bietet nicht nur die Möglichkeit für einen Konzertauftritt, sondern auch dafür, deutsche Geschichte und Architektur greifbar zu machen. Für diese Exkursion gibt es ein Auswahlverfahren. Die Exkursion wird persönlich geleitet vom Direktor des ICoM. Die Erklärungen bei der Stadtführung werden übersetzt. Zu Weihnachten bietet ICoM die Möglichkeit, gemeinsam das Weihnachtsoratorium oder die Aufführung eines anderen weihnachtlichen Oratoriums in der Kirche zu besuchen.

Citywalk: Für alle neuen Studierenden veranstaltet ICoM am Anfang des Semesters einen Citywalk. Dabei lernen die Studierenden Wissenswertes über interessante Orte in der Umgebung des International College of Music kennen (Standort Hoheluft, Hochschule für Musik und Theater, Bibliothek, Musikhalle, Notenhandel, Alster-See, Rathaus). Der Citywalk wird persönlich geleitet vom Direktor des ICoM. Die Erklärungen werden übersetzt.

Studienausweis: Mit dem Studienausweis des ICoM kann man beim Hamburger Verkehrsverbund (HVV) preiswerte Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr erwerben. Mit dem Studienausweis hat man auch preiswerten Zugang zu allen Konzertveranstaltungen, zu Oper und Museum und kann am reichen Kulturleben Hamburgs teilnehmen.

Zertifikat und Leistung

Zertifikat: Alle Studierenden erhalten nach Beendigung des Studiums am ICoM ein Zertifikat.

Leistungskontrolle: In jedem Semester spricht die Schulleitung mit allen Dozenten über die Leistungen aller Studierenden. Die Ergebnisse werden in einem Protokoll dokumentiert. Im Anschluß an die Leistungskontrolle finden Studienberatungen mit den Studierenden statt. Bei den Studienberatungen übersetzt der Tutor die Ausführungen der Schulleitung. Es ist möglich, dass Studenten, die sich durch hervorragende Leistung und durch vorbildliches Verhalten auszeichnen, durch den Förderverein am ICoM unterstützt werden.