Bruno Merse

Viola

Bruno Merse begann seine musikalische Karriere als Konzertmeister der Brandenburger Symphoniker und der Lübecker Philharmonie. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Konzertmeister absolvierte er ein Dirigierstudium in Leipzig. Im Jahr 2006 trat er die Position des Solobratschers der Hamburger Symphoniker an und wurde mit dem Amtseintritt des Chefdirigenten Jeffrey Tate zu dessen Assistenten ernannt. Mittlerweile steht er regelmäßig am Pult der Hamburger Symphoniker sowie anderer namhafter Orchester wie den Stuttgarter Philharmonikern. Seit 2010 ist er künstlerischer Leiter des Lübecker Kammerorchesters.

Bruno Merse war Stipendiat der Musikstiftung der Hamburger Sparkasse im Jahre 2011, im folgenden Jahr erschien seine erste CD mit den Hamburger Symphonikern und dem Trompeter Matthias Höfs.

Als Gastdirigent wird Bruno Merse häufig nach China eingeladen, wo er mit den Orchestern in Shanghai, Hangzhou und Tianjin arbeitet.

Seit 2016 unterrichtet Bruno Merse am International College of Music Hamburg.